Jährlich grüßt der Workshop der Eliteschüler*innen des Sports

Vom 11. bis 13. Oktober 2019 fand bereits zum neunten Mal der traditionelle Workshop der „Eliteschüler*innen des Sports 2018“ statt.

Neun Nachwuchssportlerinnen und Nachwuchssportler aus ganz Deutschland folgten der Einladung der Sparkassen-Finanzgruppe sowie des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB) und verbrachten gemeinsam ein Wochenende in Stuttgart.

Am Freitagabend trafen sich die jungen Sporttalente, um den gemeinsamen Workshop mit einem ersten Kennenlernen einzuläuten. Nach einem kurzen Austausch mit Begrüßung und Vorstellungsrunde ging es nach einer kulinarischen Stärkung weiter zum Escape Room. Hier war das Zauberwort „Teamwork“ und man versuchte gemeinsam die Rätsel in den verschiedenen Räumen bestmöglich zu lösen. Es wurde nicht nur der sportliche Ehrgeiz der jungen Sportler*innen geweckt, sondern es war auch eine gute Möglichkeit, sich untereinander kennenzulernen.

Bild: dpa picture-alliance/Jan Haas

Ganz ohne sportliche Betätigung geht es dann aber doch nicht. Rein in die Laufschuhe und ab auf die Piste hieß es Samstagmorgen um 08.00 Uhr. Bei der morgendlichen Laufeinheit durch den Stuttgarter Schlossgarten, brachten die Eliteschüler*innen ihren Kreislauf in Schwung, um anschließend mit einem ausgiebigen Frühstück optimal in den zweiten Tag zu starten. Gut gestärkt ging es zur Sparkassenakademie Baden Württemberg, wo sich die Teilnehmer*innen interessante Vorträge über die Duale Karriere (Dr. Sven Baumgarten – Projektleiter Duale Karriere), Marke und Kommunikation zum Team Deutschland (Jens Behler – Ressortleiter digitale Kommunikation) sowie Athletenkommunikation (Christin Koesling – Referentin Marketing/Athletenkommunikation) anhörten. Der Athletenvortrag der erfolgreichen Beachvolleyballerin Chantal Laboureuer verdeutlichte den Eliteschüler*innen zusätzlich, wie man Schule oder Studium, Sport, Familie und Freizeit unter einen Hut bringen kann und lieferte wertvolle Tipps auf Grundlage ihrer eigenen Erfahrungen und Erlebnisse.

Anschließend stand der große sportliche Höhepunkt auf dem Programm. Mit Spannung erwartet, ging es gemeinsam zur Turm WM in die Hanns-Martin-Schleyer-Halle. Obwohl man keinen deutschen Sieg bejubeln konnte, waren die Eindrücke rund um das Sportevent einmalig und sorgten für Begeisterung bei unseren Nachwuchssportler*innen. Abschließend hieß es im Carls Brauhaus die letzten beiden Tage mit leckerem Essen Revue passieren zu lassen und der Abend wurde mit neu gewonnen Freunden abgeschlossen. Der Eliteschüler Constantin Schnurr zog dabei ein positives Fazit zum Workshop und findet es sehr spannend und wichtig, dass man dadurch die Möglichkeit bekommt, sich mit anderen Eliteschülern auszutauschen. Gerade die Mischung aus lehrreichen Vorträgen, der Besuch der Turn WM sowie die Organisation des gesamten Workshops sei sehr gelungen gewesen.

Weitere Informationen zum Workshop gibt es hier.

Quelle: DOSB