Johannes Gutenberg-Universität Mainz

Johannes Gutenberg-Universität Mainz

Karriere­partner

Johannes Gutenberg-Universität Mainz
Saarstraße 21
55122 Mainz

Die Johannes Gutenberg-Universität Mainz (JGU) zählt mit rund 33.000 Studierenden aus 120 Nationen zu den größten und vielfältigsten Universitäten Deutschlands. Mit ihrer Universitätsmedizin, ihren Hochschulen für Kunst und Musik sowie ihrem Fachbereich Translations-, Sprach- und Kulturwissenschaft in Germersheim vereint sie nahezu alle akademischen Disziplinen unter einem Dach. In ihren mehr als 150 Instituten und Kliniken lehren und forschen rund 4.400 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, darunter 560 Professorinnen und Professoren. Mit 75 Fächern und zahlreichen Fachkombinationen bietet die JGU mehr als 240 Studienmöglichkeiten an.

Als einzige deutsche Universität ihrer Größe beherbergt die JGU fast alle Institute auf einem innenstadtnahen Campus, auf dem auch vier Partnerinstitute der außeruniversitären Spitzenforschung angesiedelt sind: das Max-Planck-Institut für Chemie (MPI-C), das Max-Planck-Institut für Polymerforschung (MPI-P), das Helmholtz-Institut Mainz (HIM) und das Institut für Molekulare Biologie (IMB). Der Campus der Universitätsmedizin liegt nur etwa einen Kilometer entfernt, die beiden Mainzer Institute der Leibniz-Gemeinschaft – das Institut für Europäische Geschichte (IEG) und das Römisch-Germanische-Zentralmuseum (RGZM) – liegen nur wenig weiter entfernt in der Innenstadt. Hinzu kommen zahlreiche forschende Unternehmen, die Mainz zu einem Forschungsstandort mit hoher Dynamik machen.

Die JGU ist eine Volluniversität. Sie bietet ein breites Spektrum an Studiengängen, das Angebot an Studienfächern reicht von den Geistes- über die Wirtschafts-, Sozial- und Rechtswissenschaften hin zu den Naturwissenschaften, Medizin/Zahnmedizin sowie künstlerischen Fächern (Kunst und Musik), Sport, Theologie und Dolmetschen/Übersetzen. Die Medienfächer bieten einen besonders stark nachgefragten Schwerpunkt des Lehrangebots.

Die JGU bekennt sich als "Partnerhochschule des Spitzensports" insbesondere dazu, Kaderathleten bei ihrer Studienplanung zu unterstützen, damit diese ihre Trainings- und Wettkampfzeiten besser mit dem Studium koordinieren können. Konkrete Maßnahmen sind beispielsweise eine flexiblere Handhabung von Anwesenheitszeiten und Prüfungsterminen oder die Anpassung von Abgabeterminen für Hausarbeiten, aber auch die studienfachspezifische Förderung im Einzelfall. Mit Prof. Dr. Mark Pfeiffer aus dem Fachbereich Sportwissenschaften hat die JGU einen Beauftragten für Leistungssport ernannt und schafft in engem Austausch mit den OSP-Laufbahnberatern die notwendigen Voraussetzungen, dass die studierenden Spitzensportlerinnen und Spitzensportler individuell beraten werden.

Partnerinstitutionen

Olympiastützpunkte