Hochschule Bonn-Rhein-Sieg

Hochschule Bonn-Rhein-Sieg

Karriere­partner

Hochschule Bonn-Rhein-Sieg
Grantham-Allee 20
53757 Sankt Augustin

Die Hochschule Bonn-Rhein-Sieg (H-BRS) ist eine dynamische und forschungsstarke Hochschule mitten im lebenswerten Rheinland. Hier erwartet die Studierenden ein praxisorientiertes Studium in derzeit 14 grundständigen Bachelor-Studiengängen und 13 Master-Programmen. Das Fächerspektrum umfasst Betriebswirtschaft, Wirtschaftsinformatik und -psychologie, Ingenieur- und Naturwissenschaften sowie Journalismus und Sozialversicherung. Gerade in der Studieneingangsphase ist die Betreuung besonders eng, um die Studierenden zu einem erfolgreichen Abschluss zu führen. Fachlich können Absolventen der Bachelor-Studiengänge in einem der 13 Master-Studiengang anknüpfen.

Ihre Lage im Rhein-Sieg-Kreis in Nachbarschaft von Bonn und Köln hat durch die hervorragende Verkehrsanbindung mit schneller ICE-Strecke nach Frankfurt und dem Flughafen Köln-Bonn große Vorteile. Der Hauptsitz ist Sankt Augustin im Norden von Bonn, daneben hat sie Standorte in Rheinbach und Hennef. In Bonn selbst betreibt sie gemeinsam mit der Universität Bonn und der RWTH Aachen das Bonn-Aachen International Center for Information Technology (B-IT).

Besonderes Anliegen der H-BRS ist die Internationalisierung. Sie fördert deshalb intensiv Studienaufenthalte im Ausland und flankiert das mit Summer Schools oder einem sehr regen Sprachenzentrum.

Für Kaderathleten hat die H-BRS eine Sonderquote in örtlich zulassungsbeschränkten Studiengängen, so dass die Sportler schon früh Sicherheit bekommen, einen Studienplatz zu haben. Sie werden mit individuellen Vereinbarungen unterstützt, Training, Wettkampf und Studium erfolgreich unter einen Hut zu bringen. Die Laufbahnberater beim OSP Rheinland, Annika Reese und Horst Schlüter, geben dazu jederzeit Auskunft.

Wenn es um die Karriere geht, kommt der Unternehmenstag gerade recht: Bei dieser Karrieremesse stellen sich alljährlich rund 100 Unternehmen vor. Studierende finden hier Themen für Abschlussarbeiten, Praktika oder den ersten Job – oder Firmenkontakte für Sponsorengespräche.

Jedes Semester lädt die „Sportministerin“ der Hochschule, die Vizepräsidentin für Studium und Lehre, die eingeschriebenen Spitzensportler zu einem Netzwerktreffen ein. Es hat sich gezeigt, dass sich die Sportler hier gegenseitig stärken und bei Problemen helfen können.

Links: Artikel über Sebastian Bachmann und Artikel über das Sportlernetzwerk an der Hochschule.

 

 

Partnerinstitutionen

Olympiastützpunkte