Universität Bielefeld

Universität Bielefeld

Karriere­partner

Universität Bielefeld
Universitätsstraße 25
33615 Bielefeld

Knapp 330.000 Bielefelder machen die Stadt zu einer der 20 größten Deutschlands. 1214 als Kaufmannstadt gegründet, präsentiert sich Bielefeld heute als junge Hochschulstadt mit rund 35.000 Studenten. Der Bielefelder Campus entwickelt sich gerade zu einem der modernsten Hochschulstandorte Deutschlands.

Die Universität Bielefeld wurde 1969 mit explizitem Forschungsauftrag und hohem Anspruch an die Qualität einer forschungsorientierten Lehre gegründet. Heute umfasst sie 13 Fakultäten, die ein differenziertes Fächerspektrum in den Geistes-, Natur-, Sozial- und Technikwissenschaften abdecken. Mit ca. 21.500 Studierenden in 105 Studienangeboten, gehört sie zu den mittelgroßen Universitäten in Deutschland.
Seit ihrer Gründung steht die Entwicklung der Universität Bielefeld unter dem Leitbild der Interdisziplinarität. Dahinter steckt die Überzeugung, dass komplexe Problemlagen mit disziplinären Zugängen allein nicht mehr angemessen bearbeitet werden können. Interdisziplinarität steht hier für ein Spektrum multiperspektivischer Zugänge unterschiedlicher Art und Intensität.

Am 28.07.2003 schloss die Universität Bielefeld den Vertrag als „Partnerhochschule des Spitzensports“ mit den Partnern Olympiastützpunkt, Studentenwerk und adh ab. Dieser Vertrag gilt für Dich als Athlet/in, wenn Du einem Bundeskader (A-, B-, C-Kader) angehörst. Dir als Student/in soll es erleichtert werden, den gleichzeitigen Anforderungen von Studium und Spitzensport gerecht zu werden und erfolgreich nachzukommen (z.B. eine bessere Koordination des Trainings- und Wettkampfbetriebs mit Bewerbungsfristen oder Prüfungs- und Klausurterminen im Sinne eines Nachteilsausgleichs).

Außerdem soll die Akzeptanz und das Verständnis für die Doppelbelastung insbesondere bei den Lehrenden erhöht werden. Nimmst Du als Spitzensportler/in diese Sonderregeln für Dich in Anspruch, trittst Du diesem Vertrag persönlich bei und übernimmst damit die dort im Einzelnen genannten Verpflichtungen. Dadurch werden Leistungen und Gegenleistungen vereinbart, die eine enge und intensive Zusammenarbeit aller beteiligten Institutionen und Personen herstellen sollen.

Mit dem Beitritt verpflichten sich die Spitzensportler/innen insbesondere, mit der erforderlichen Sorgfalt ihr Studium zu planen und sich auf Prüfungen vorzubereiten, bei bestimmten Wettkämpfen zu starten, die Hochschulleitung über sportliche Erfolge zu informieren und repräsentative Aufgaben für die Hochschule zu übernehmen sowie –nach Abschluss des Studiums –bei der Beratung von aktiven studierenden Spitzensportlern/innen mitzuwirken.

Partnerinstitutionen

Olympiastützpunkte