Hochschule der Polizei Rheinland-Pfalz

Hochschule der Polizei Rheinland-Pfalz

Karriere­partner

Hochschule der Polizei Rheinland-Pfalz
Postfach 1111
55482 Flughafen Hahn

Mit der Einstellung in den gehobenen Dienst bei der Polizei Rheinland-Pfalz wird Dir als Spitzensportler/in eine qualifizierte Berufsausbildung in einem attraktiven Beruf ermöglicht.

Der Studienverlauf berücksichtigt Deine besondere Trainings- und Wettkampfsituation. Gleichzeitig vermittelt das Studium umfassend die theoretischen und praktischen Kompetenzen für die spätere Verwendung im gehobenen Polizeidienst. Zu diesem Zweck wird das Studium für die Gruppe der Spitzensportler/innen von drei auf viereinhalb Jahre verlängert und findet im Rahmen einer mit dem Land Hessen geschlossenen Ausbildungskooperation bei der Verwaltungsfachhochschule in Wiesbaden - Fachbereich Polizei - statt.

Die berufspraktische Ausbildung findet grundsätzlich bei der Dienststelle des Polizeipräsidiums Mainz statt. Nach erfolgreichem Abschluss des Studiums erfolgt zunächst eine Verwendung bei der Bereitschaftspolizei Rheinland-Pfalz.

Für dieses Programm können sich Personen bewerben, die einem vom DOSB anerkannten Bundeskader (D/C, C, B oder A, bevorzugt einer olympischen Disziplin) angehören und Mitglied in einem rheinlandpfälzischen Sportverein sind.

Bewerber/innen, die die Voraussetzungen für eine Aufnahme in das Sportförderprogramm der Polizei Rheinland-Pfalz erfüllen, durchlaufen das für alle für den Polizeidienst geltende Auswahlverfahren bei der Landespolizeischule Rheinland-Pfalz. Dieses Verfahren umfasst neben einer ärztlichen Untersuchung zur Feststellung der Polizeidienstfähigkeit auch einen Einstellungstest, in dem u. a. ein Diktat, ein Sporttest, ein Konzentrations- und Intelligenztest, sowie ein Einzelinterview absolviert werden müssen. Bewerbungsstichtag ist der 31.12. jeden Jahres.

Partnerinstitutionen

Olympiastützpunkte