Der DOSB ist die Dachorganisation des deutschen Sports. Er vereint die olympischen, die nichtolympischen Spitzenverbände sowie Verbände mit besonderen Aufgaben und die Landessportbünde. Die Verantwortung für die zentrale Steuerung des Spitzensports in Deutschland liegt im Geschäftsbereich Leistungssport des DOSB.

 

 

"Die Thematik der Dualen Karriere sehen wir als eine der entscheidenden Regel-Reserven für die Gestaltung der Zukunft des deutschen Leistungssports an.

Ein humanes Spitzensportsystem trägt mit seinen Partnern Verantwortung für die Chance der Entfaltung sportlicher Talente, für das Vorhalten von Rahmenbedingungen Richtung Weltspitze bei gleichzeitiger Ermöglichung potentialgerechter Bildungskarrieren und potentialgerechter Chancen von ehemaligen und noch aktiven Leistungssportlern auf dem Arbeitsmarkt.

Ohne verbindlichere Regelungen für das Gelingen der Dualen Karrieren unserer talentiertesten Sportlerinnen und Sportler werden wir in der Mehrzahl der Sportarten im internationalen Maßstab langfristig nicht wettbewerbsfähig sein."  

- Dirk Schimmelpfennig (Vorstand Leistungssport im DOSB)

Mit dem am 19. März 2013 vom Präsidium des DOSB verabschiedeten 10-Punkte-Programm zur Dualen Karriere stellt sich der DOSB dieser großen Herausforderung mit einem neuen konzeptionellen Anspruch.

 

Die Ziele dieser Homepage sind folgende:

  • Darstellung der Anforderungen an die Duale Karriere
  • Darstellung der Strukturen und Zuständigkeiten im deutschen Spitzensportsystem
  • Darstellung der Partner für eine Duale Karriere in Deutschland
    - im Bereich Sport
    - im Bereich Schule, Studium, Ausbildung, Anstellung, staatlicher Stellen für Leistungssport
  • Darstellung der Regel- und Hilfsmöglichkeiten
  • Darstellung konkreter Angebote
  • Vermittlung Rat suchender Leistungssportlerinnen und -Sportler an die zuständigen Institutionen (z. B.: elektronische Vermittlung der A-, B-, C- und D/C-Kader an die Laufbahnberater/innen der Olympiastützpunkte)